Frauen-FußballFrauen-Fußball: Auf dem Weg zum Profisport (Bericht: ORF NÖ)


Der Österreichische Fußballbund will in den nächsten Jahren den Frauen-Fußball stärker in den Mittelpunkt rücken. Am Montag 21. März 2011 wurde das Nationale Zentrum für Frauen-Fußball präsentiert, das in St. Pölten entstehen soll.
Start im Herbst 2011 - Fernsehaufzeichnung ORF NÖ im Bericht weiter unten ...

 

 

 

In dem in St. Pölten beheimateten Zentrum sollen in den kommenden Jahren zahlreiche Spitzenspielerinnen ausgebildet werden, wodurch wiederum die Frauen-Nationalmannschaft profitieren könnte.

{youtubejw}67zEFsqnRoE{/youtubejw}

Das Projekt startet im nächsten Schuljahr. Zunächst sind darin etwa 20 der talentiertesten österreichischen Mädchen hauptsächlich aus den Jahrgängen 1995, 1996 und 1997 erfasst. Die Kickerinnen besuchen das Bundesoberstufenrealgymnasium oder die Bundeshandelsschule für Leistungssportlerinnen in St. Pölten und erhalten parallel dazu eine fußballerische Ausbildung.

Weiterer p3tv - Fernsehbeitrag zur Präsentation des nationalen Zentrums für Frauenfußball (Bericht von 4. Februar 2011):

{youtubejw}hDTd3fDc-S4{/youtubejw}

Frauen-Fußball: Auf dem Weg zum Profisport
Der Österreichische Fußballbund will in den nächsten Jahren den Frauen-Fußball stärker in den Mittelpunkt rücken. Am Montag wurde das Nationale Zentrum für Frauen-Fußball präsentiert, das in St. Pölten entstehen soll.










Mädchen erhalten schulische und fußballerische Ausbildung.



Start im Herbst 2011 mit 20 Mädchen
In dem in St. Pölten beheimateten Zentrum sollen in den kommenden Jahren zahlreiche Spitzenspielerinnen ausgebildet werden, wodurch wiederum die Frauen-Nationalmannschaft profitieren könnte.

Das Projekt startet im nächsten Schuljahr. Zunächst sind darin etwa 20 der talentiertesten österreichischen Mädchen hauptsächlich aus den Jahrgängen 1995, 1996 und 1997 erfasst. Die Kickerinnen besuchen das Bundesoberstufenrealgymnasium oder die Bundeshandelsschule für Leistungssportlerinnen in St. Pölten und erhalten parallel dazu eine fußballerische Ausbildung.
Frauen-Fußball: Auf dem Weg zum Profisport
Der Österreichische Fußballbund will in den nächsten Jahren den Frauen-Fußball stärker in den Mittelpunkt rücken. Am Montag wurde das Nationale Zentrum für Frauen-Fußball präsentiert, das in St. Pölten entstehen soll.

Start im Herbst 2011 mit 20 Mädchen
In dem in St. Pölten beheimateten Zentrum sollen in den kommenden Jahren zahlreiche Spitzenspielerinnen ausgebildet werden, wodurch wiederum die Frauen-Nationalmannschaft profitieren könnte.

Das Projekt startet im nächsten Schuljahr. Zunächst sind darin etwa 20 der talentiertesten österreichischen Mädchen hauptsächlich aus den Jahrgängen 1995, 1996 und 1997 erfasst. Die Kickerinnen besuchen das Bundesoberstufenrealgymnasium oder die Bundeshandelsschule für Leistungssportlerinnen in St. Pölten und erhalten parallel dazu eine fußballerische Ausbildung.